Bollwerk107 – Die Event-Location in Moers

ComedyStarts

„ComedyStarts – Partizipation und Perspektive“

Es gibt Neuigkeiten vom ComedyArts Festival und vor allem viele neue Formate, die zum Großteil hier im Bollwerk 107 stattfinden.

Durch einen Antrag auf Konzeptförderung beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW  hat das ComedyArts Team die Möglichkeit, zehn spannende und innovative Module unter dem Titel “ComedyStarts” auszuprobieren.

Caroline Peiter leitet das Projekt gemeinsam und in enger Zusammenarbeit mit dem Künstlerischen Leiter, Carsten Weiss.

Gefördert durch: Soziokultur NRW und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Illustrationen: Annika Demmer

ComedyArts on Tour

Im Rahmen von „ComedyArts on Tour“ werden Theaterpädagogik*innen an Moerser Schulen gehen und verschiedene Workshops anbieten. Die ersten beiden Workshops haben am 12. und 13. Januar in Kooperation mit dem Gymnasium Filder Benden stattgefunden. Die Teilnehmenden setzten sich aus den beiden Literaturkursen der Stufe 11 sowie ihren Lehrerinnen Svenja Pauly und Simone Teller zusammen. Ekkehard Eumann, Dozent am Theaterpädagogischen Zentrum Ruhr, gab seine langjährige Erfahrung im „Bühnenduell“ und somit Grundlagen des Theaterfechtens an die Schüler*innen weiter und verband dies mit Elementen von Clownerie und Commedia dell‘Arte. Der zweite Workshop, für den die Schüler*innen sich entscheiden konnten, wurde von Carla Wyrsch von der Folkwang Universität Essen durchgeführt: „Physical Theatre mit humoristischen Elementen“


Wahrheit oder Wirklichkeit

Am Dienstag, 7. Februar, spielte das Format „Wahrheit oder Wirklichkeit“ mit der Wahrnehmung. Die Werke der Body Art-Künstlerin Gesine Marwedel sind perfekte Illusionen, die sich in ihrer Realität erst bei näherem Betrachten offenbaren. Ihr Fine Art-Bodypainting erschafft äußerst detailgetreue Trugbilder aus Flora und Fauna. Am Abend der Ausstellungseröffnung präsentierte sie ihre Kunst live.

Eine weitere Form der Illusionskunst präsentierte der Zauberkünstler und Close up-Magier Benedikt Grindel. Der Absolvent der New York Mystery School agiert direkt vor den Augen der Besucher*innen und stellt trickreich die Wahrnehmung zwischen Sein und Schein in Frage.  

Die Ausstellung war im Foyer des Bollwerks 107 zu den Öffnungszeiten der Kneipe zu bestaunen.


Comedy Talk

Im Format “Comedy Talk” werden verschiedene Menschen aufeinander treffen und zu unterschiedlichen Punkten zum Themenbereich “Comedy” diskutieren. Den Auftakt machten am Dienstag, 14. Februar, unter dem Titel “Comedy kann!?” Stephanie Weber (Medienpädagogin und Teil des ‚Gender-Theaters‘ „Kingz of Pop“), Muhsin Omurca (deutschsprachiger Kabarett-Pionier mit türkischen Wurzeln) und Tony Bauer (Nachwuchs-Comedian mit Schwerbehinderung). Moderatorin des Abends war Johannah Illgner. Neben Live-Comedy (Kurzauftritte) gab es vor allem viel Raum für Diskussionen: Hat Comedy reine Schenkelklopfer zu liefern oder auch Denkanstöße? Hat Humorkunst gesellschaftlichen Einfluss? Sind Klischees okay? Wo liegen die Chancen von Comedy, Kabarett und Kleinkunst? Wo finden sich Grenzen zwischen Spaß und Provokation? Sind Themenfelder wie Migration, Diversität etc. ausreichend sichtbar?


Comedy Beats

Unter dem Titel „Comedy Beats“ erwarten die Besucher*innen Nachwuchs-Talente und Musik in chilliger Wohnzimmeratmosphäre. Die Premiere fand am Samstag, 1. April 2023 statt.

Save the date: Weiter geht es am 25. August 2023 in der Strandbar 1924 im Naturfreibad Bettenkamper Meer! Tickets und Infos gibt es hier


Weitere Formate

Weitere Formate lauten „Fresh Friday“ (Talentförderung), „CrossOverTüre“ (spartenübergreifende Eigenproduktion), „Comedy Beats Boulevard“ (Musik und Comedy auf dem Vorplatz der enni.eventhalle), „Flash! Moers“ (Themen-Flashmobs in der Moerser Innenstadt), „Kreuz und QueR“ (digitales Projekt) und „Comedy Connect“ (Networking des Festivalteams mit anderen Kulturakteur*innen zu Publikumsentwicklung und Diversität).