TerrassenKultur: Mokes & The Eyes Inside | Bollwerk 107

TerrassenKultur: Mokes & The Eyes Inside

20 Uhr / Biergarten / Eintritt frei
 
Mit ihrem unikaten Stil hat sich die junge Prog. Folkrock-Band
„Mokes“ schnell einen Namen am Niederrhein gemacht. In ihren eigenen Kompositionen verbinden sie progressiven Folk mit Einflüssen aus Rock, Polka und Worldmusic, begleitet von einem rauen Gesang mit Wiedererkennungswert.
 
In den vergangenen Jahren legte die Band eine rasante Entwicklung hin. Gegründet wurde sie 2014 von Angelo Herrmann (29/Kleve), Ramon Klesch (25/Emmerich) und Katharina Weyers (24/Kleve) unter dem Namen „Mokes Trio“.„Moke“ ist ein altbritischer Slang
für Esel, was als Arbeitstier zu den damals gespielten Arbeiterliedern passte.
 
Doch was mit Bier und lockeren Jam-Sessions begann, steigerte sich schnell zu einer publikumsreifen Formation.Folksongs und Traditionals wurden liegen gelassen, dafür durch eigene Ideen ersetzt, welche die Grenzen des ursprünglichen Genres ständig überschritten. Die Entwicklung fand dabei weniger im Proberaum als
auf der Bühne statt, wodurch Live-Auftritte bis heute zu einem wichtigen Bestandteil der Band gehören.
 
Seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums „Pablo“, welches
2018 unter dem Soundbox-Music Label erschien, arbeiten sie mit
Schlagzeuger Christian Stoffels (33/Kleve) zusammen, der heute fester Teil der Band und mitverantwortlich für die weitere Entwicklung im vergangenen Jahr ist. Seit 2019 treten sie nur noch unter dem Namen „Mokes“ auf.
 
The Eyes Inside ist seit über einem Jahr unterwegs – als Trio tragen Lenny Hawk (Gitarre), Justin Demon (Gitarre) und Christopher Journey (Vocals) ihre Anekdoten in musikalischer Form nach Außen. Mit ihrem Debut-Album „Temperature“ wurde der erste Grundstein gelegt. Von rockigen Passagen über Akustischen Songs spielt The Eyes Inside auf der Bühne auch zusätzlich
Cover-Versionen von Liedern der Kindheit. Dazu gehören akustische Cover von Slipknot oder Stone Sour.
 
Die Augen im Inneren – die Erkenntnis des eigenen Selbst und die Findung und Wahrnehmung der eigenen Roadmap. Musikalisch erinnert die Band an die späten 90er / Anfang 2000er Post-Grunge und Alternative Rock Bands wie Staind, Seether oder Godsmack.
 
Tacheles macht souligen Deutschrap und wurde dafür sogar schon von Europas größten Hip-Hop Magazin zum Newcomer des Monats ernannt. Schon etwas länger her allerdings. Bei Tacheles trifft souliger Gesang auf geerdete Beats oder Storytelling-Rap auf soulige Klangteppiche.

Sex, Drugs & Deutscher-Rap!
Das klingt jetzt etwas härter als es ist, aber bringt es auf den Punkt. Der selbsternannte „Streber von Natur“ (NerdbyNature) liefert unverdrossenen Rap mit einer berauschenden Wirkung. Nahezu unbeschwert flowt er über frische Beats und kombiniert dabei erfinderisch, die verschiedensten Subgenres des Hip-Hop-Kosmos. Raffinierte Texte mit einem humorvollen Tenor, die meist sorglos klingend, durch ihre Zweideutigkeit brillieren. Es ist der zuckersüße Alltag, der als Muse dient und der eine bunte Themenwelt bietet, in der sich jeder irgendwo wiederfindet.
Kombiniert man das alles mit der richtigen Melodie, entsteht ein musikalischer Cocktail, der so Sexy ist, dass man nicht weghören kann!
 
Reservierungen zu den Öffnungszeiten der Kneipe unter 02841/1692578!
 
Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum!
 
Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.
 
Gefördert durch Soziokultur NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

Juli 31 @ 20:00
20:00 — 23:00 (3h)

Biergarten

Bollwerk 107