Gaye Su Akyol: Anadolu Ejderi | Bollwerk 107

Gaye Su Akyol: Anadolu Ejderi

20 Uhr / Konzert / Halle
 
„Her voice is a mesmerizing thing, deep and plummy enough to shake trees and stir hearts.“ – Pitchfork
 
Diese gefeierte in Istanbul basierte Künstlerin liefert mit „Anadolu Ejderi“ (Anatolischer Drache) ein unvergessliches viertes Album. Aufbauend auf ihre Mischung aus türkischem Psychadelic, ermächtigenden Kommentaren und retro-futuristischen Klängen ist ihre Vision persönlicher und kompromissloser als jemals zu vor. Mutig. Tapfer. Gewagt. Dies sind die Kennwörter die Gaye Su Akyol durch das Schaffen von „Anadolu Ejderi“ geleitet haben. Bereits gepriesen für ihren überraschenden, innovativen Mix aus türkischem Psychadelic und Volksliedern, Surf Musik und 90er Western Rock, ein globaler Sweet Spot an dem die anatolische Heldin der Musik Selda Bağcan mit Kurt Cobain zusammen kommt, war Akyol bereit ihre Vision nach einer unermüdlichen Zeit auf Tour zu erweitern. „Ich war müde vom touren,“ sagt sie. „Ich brauchte eine Pause, etwas frische Luft.“
 
Die COVID-Pandemie gab ihr genau das, auch wenn es kein schöner Auslöser dafür war. „Mit den ganzen Schließungen, mussten wir alle zu Hause sitzen. Die Isolation gab mir Zeit um zu schreiben. Es sind über 100 Songs daraus entstanden. Ich habe versucht meine Palette zu erweitern: ich habe angefangen mit Anatolian Folk und Pop, dann geschaut wie ich afrikanische und Mittelöstliche Sounds hinzufügen kann, die Seel der Revolution, wie auch Disco und Rock aus anderen Kulturkreisen. Meine Musik ist dabei weiter sehr psychadelisch geblieben, aber sie verbindet sich mit anderen Bereichen, all den Pop-Genres die ich so sehr liebe. Der schwierige Teil war dann die richtigen Songs rauszusuchen und die Reihenfolge zu bestimmen.“
 
Alles auf „Anadolu Ejderi“ atmet Feuer. Es geht Risiken ein und die Texte bieten eine Erforschung der Vergangenheit, heutigen Politik in der Türkei und der Zukunft. Gaye Su Akyol: “This is the most freeing thing I’ve done. The lyrics, the songs, this is music I need to hear. It’s a manifesto: I’m back with rock’n’roll, fused with post-punk, stoner rock, Turkish psychedelia, blood sweat and tears, all crowded with herds of wild horses. This is a time mission. It takes you where you want to go.”
 
Tickets ab 17,60 Euro.
 
https://youtu.be/X_uAmymtf0M

April 2 @ 20:00
20:00 — 22:00 (2h)

Halle

Bollwerk 107

Tickets