HTML-Head: Jugend-Kulturzentrum Bollwerk107

Tanga Elektra

 

„Two brothers from the vibrant city of Berlin are exploring the barriers of soul and
electro.“ (berlin blog )

Furioser Geigentechno

„Es ist noch nicht lange her, da jammten David und Elias Engler mit Micky Maus-Schlagzeug und Spielzeug-Geige in ihrem mecklenburgischen Kinderzimmer.
Doch schon im Alter von 17 und sieben Jahren gewannen die Brüder ihren ersten Band-Wettbewerb, und plötzlich ging alles ganz schnell.
Das talentierte Geschwisterpaar nannte sich Tanga Elektra und zog nach Berlin – die Karriere konnte starten.
In der ungewöhnlichen Besetzung mit Geige und Schlagzeug mischte das Duo hiesige Festivals auf und tourte durch Brasilien, Italien und die Schweiz. Während weltweit die Fangemeinde für den reduzierten Elektrosoul aus Meckpomm wuchs, unterschrieben Tanga Elektra einen Plattenvertrag, produzierten ein Video und nahmen ihre erste EP auf. In den Tracks behandeln sie bekannte Sujets wie Liebe auf den ersten Blick, Verlassenwerden und Selbstfindung.
Stimmgewaltig singt und rappt David Engler auf Englisch, während ihn sein jüngerer Bruder Elias im Background begleitet. Was auf der Platte wunderbar schmalzig-soulig und zuweilen funkig klingt, wird live zur explosiven Mischung. Längst verwandeln Tanga Elektra Konzertsäle beachtlicher Größe wie den Berliner Admiralspalast in rauschende Partylocations.
Am 29. Oktober 2011 gewannen sie dort die »Nacht der Talente des Jugendradios Fritz (RBB) in der Kategorie »Musik«.
1.700 Besucher entschieden mit ihrem frenetischen Applaus, dass Tanga Elektra zum Sieger gekürt wurden.“

(Printausgabe „Melodie und Rhythmus“)

 

„Die Geschichte dieses einzigartigen Duos beginnt 1995 in ihrem Geburtsort in Mecklenburg-Vorpommern, als Elias ein Micky Maus – Schlagzeug aus Plastik geschenkt bekommt. Endlich kann er seinen Bruder begleiten, der am Klavier längst eigene Songs schreibt und singt. Auch die Geige gehört zu dieser Zeit schon fest zu Alltag der beiden. Sie machen Fortschritte, gewinnen ihren ersten Bandcontest bereits drei Jahre später — da ist Elias gerade mal sieben. Nach erfolgreicher Flucht aus schulischen und universitären Systemen landen die beiden talentierten Brüder schließlich in Berlin. Mit ihrem zwischen Hippie-Rennaissance und Elektro-Funk oszillerenden Sound treffen sie den Nerv der Berliner Underground-Clubszene und erobern sich schnell eine treue, junge Fangemeinde. Schnell schaffen sie den Sprung auf internationale Bühnen, Auftritte auf dem Fusion-Festival folgen, sie touren durch Brasilien, die Schweiz und Italien, spielen im Vorprogramm von Wallis Bird und Mia. Im November 2011 gewinnen sie den ersten Platz beider Radio Fritz Nacht der Talente im ausverkauften Admiralspalast.“

(derbassmachtdenbeat.)

 

„Tanga Elektra machen New Soul, Elektroakustik, Tango.
Daye, der ältere der zwei Brüder, spielt die Geige, die Loopstation und ist zudem noch der Sänger der Band. Eli begeistert am Schlagzeug und den Percussions. Schon seit 20 Jahren machen sie zusammen Musik. Ihr Sound ist unkonventionell, individuell. Live klingt ein und der selbe Song nie genau gleich. Ihre Musik hat Einflüsse aus verschiedenen Musikrichtungen, ist aber nicht als eine Kombination von Musikrichtungen zu sehen, sondern eher als eine Verschmelzung von Elementen zu betrachten.“

(http://www.kultmucke.de)

20:00 Uhr / Konzert / Halle / VVK startet in Kürze