Quasilectric Festival

Das Niederrheinische Plattenlabel Quasilectric wird 5 Jahre!
Dieses Jubiläum wird mit dem ersten Quasilectric Festival gefeiert…

5 Bands auf 2 Bühnen. Draußen kalt und nass, drinnen heiß und feuchtfröhlich.


Gestartet wird direkt mit einem echten Kracher, denn die Moerser Rockabilly-Familie ROCKAMEIER bringt die Halle schon von Anfang an zum Kochen. Mit Big Band und Kontrabass bringen sie die Beine jedes Publikums schnell in Bewegung. Drei Alben hat die Band bereits in ihrer Vita stehen, zwei davon sind bei Quasilectric erschienen. Das jüngste Werk heißt „Fred“.

 


MÄNNI ist ein Punkrocker durch und durch. In seinen Songs erzählt er von seinem abgefuckten Leben. Anfang des Jahres eroberte er die deutschen Charts, indem er für die Antilopen Gang ein Punkrockalbum aufnahm, dem u.a. Bela B, Campino und Ingo Donot ihre Stimmen liehen. Sein eigenes Debutalbum „Alkohol & Melancholie“ erschien im März und überraschte damit die Punkszene.

 


Seit vielen Monaten sind KENT CODA mit den österreichischen Pophelden Wanda (u.a. „Bussi Baby“, „Bologna“) auf Tour und bringen ihren türkischen Indie-Folk in die Ohren der Fans. Mit Kasalla haben sie einen türkisch-kölschen Karnevalssong aufgenommen und damit gezeigt, wie sehr Ögünc, Sercan und Christoph mit Köln verbunden sind. Viele Menschen haben sie schon begeistert und nun bringen sie ihre türkische Hochzeit in die Bollwerk-Kneipe. Das Album „ah! bu güzel hayat“ gehört schon seit 2014 zum Quasilectric-Repertoire.

 


UND WIEDER OKTOBER werden zwar als Kölner Band gehandelt, aber ihr Sänger Marc ist waschechter Moerser. So ist es für das Sextett immer wieder ein besonderes Ereignis, in seiner Heimatstadt zu spielen. Schöner Pop mit Cello und Geige sind ihr Markenzeichen, das sie bereits auf eine EP und zwei Alben gebracht haben. „Könige der Stadt“ heißt der aktuelle Silberling. Diese sympathische Band hat bereits bei mehreren Auftritten im Bollwerk die Herzen der Moerser erobert und wird auch diesmal wieder ihren Charme beweisen.

 


WAS WENNS REGNET sind seit vielen Jahren eine feste Größe in Moers. Die Begründer des Quasilectric-Labels dürfen hier natürlich nicht fehlen. Ihre erste EP „Wo Auch Immer“, der Debütlongplayer „Falsche Nasen“ und das aktuelle Album „Sprachmemomusik“ sind quasilectrische Werke. Die Texte handeln von den Pleiten und Pannen, den schönen und schlechten Seiten des Lebens dieser stinknormalen Typen. Wen wundert’s, dass man sich als Zuhörer da gelegentlich auch selbst wiederfindet? Mit Rock-Pop-Punk-Attitüde runden sie den Abend ab.

18:00 Uhr (Einlass: 17:30 Uhr) / Konzert / Halle / VVK startet in Kürze: 10,- € (zzgl. Geb.)