Politik geht uns alle an!

2231

Mehr als eine halbe Million junger Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen haben am 24. September zum ersten Mal die Chance, bei einer Bundestagswahl ihre Stimme abzugeben. Knapp zwei Wochen vorher, am Wochenende 9./10. September, lädt das Bollwerk 107 potentielle Erstwählerinnen und Erstwähler, aber auch Schülerinnen und Schüler aus Moers und Umgebung zu Politiktagen auf sein Gelände ein. Im Anschluss an die Infobörse am Samstag geht es am Sonntag , dem 10. September, ab 11 Uhr in den Räumen vom Bollwerk 107 mit Workshops und Vorträgen weiter: Hier lernen die Jugendlichen unter anderem, wie sie Asylsuchende unterstützen können und wie sie sich in demokratischen Organisation engagieren können. Aber auch Fähigkeiten, wie „Erfolgreich argumentieren gegen rechte Parolen“ werden den Teilnehmenden von Expertinnen und Experten vermittelt. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos, Interessierte sollten sich im Vorfeld aber anmelden.

„Argumentationstraining gegen rechte Parolen“

Dauer: 6 Stunden / 90 Minuten Einführung             Start: 11:00

Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskollegen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.
Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen:  Das nehmen wir nicht länger hin! 
Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Supermarktkasse, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.
Dazu wollen wir in Trainings uns mit Strategien beschäftigen, die uns ermöglichen, den rechten Parolen Paroli zu bieten, wir wollen gängige rechte Positionen untersuchen und wir wollen gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt für Ausgrenzung und Rassismus.

angeboten von: Verdi

„Flucht – aus den Augen aus dem Sinn“

Dauer: 5 Stunden       Start: 12:00

Flucht ist im Vergleich zu 2015 und 2016 kaum noch ein Thema, das die Öffentlichkeit bestimmt. Auch im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017 wollen wir das ändern und uns gemeinsam in interaktiven Methoden ausführlich mit folgenden Fragen beschäftigen: Wo und wie findet Flucht statt? Wie sprechen wir über Flucht? Wieso sprechen wir momentan weniger darüber? Und vor allem: Wie kann ich eine eigene Haltung entwickeln und nach dieser handeln?

angeboten von: Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender

„Journalismus/ Lügenpresse – objektive und subjektive Wahrheiten“

Dauer: 2 Stunden       Start: 14:30

wie arbeiten JournalistInnen? Wie entstehen FakeNews und meinungsbildung? Worauf legen JournalistInnen Wert und worauf muss man bei Berichterstattung achten?

Wir freuen uns sehr auf einen Vortrag von Matthias Alfringhaus, Chefredakteur der WAZ/NRZ, Lokalteil Moers

„BETZAVTA“        

Dauer: 2 Stunden      Start: 12:00

Betzavta – was ist denn das?

Die Betzavta-Methode dient der Vermittlung demokratischer Prinzipien. Erleben, Erlernen und Begreifen eines demokratischen Miteinanders in der Gesellschaft: Thematische Bausteine von Betzavta sind demokratische Prinzipien, wie beispielsweise Freiheit, Menschenrecht und Solidarität.

Auf dieser Basis setzen die „Vier Schritte demokratischer Entscheidungsfindung“ ein. Sie bieten den Workshopteilnehmenden Handwerkszeug für einen neuartigen Umgang mit Konflikten. Betzavta fördert die Konfliktkompetenz des Einzelnen. Wobei die Methode an sich konfrontierend sein kann.

angeboten durch die Jugendhilfe Essen

Anmeldungen bitte an: robert.grosse@bollwerk107.de