Das Bollwerk 107

Das Bollwerk 107 ist ein Jugend-Kultur-Zentrum mit einem großen Angebotsspektrum. Als direkte Nachfolge-Institution des Jugend-Kultur-Zentrums Die Volksschule am Südring nahm es im November 2009 seinen Betrieb auf. Es liegt in unmittelbarer Nähe zum Moerser Bahnhof und war in seinen früheren Jahren eine alte DB Güterhalle. Zur Nutzung als Jugend-Kultur-Zentrum wurde es vollständig entkernt, saniert und durch moderne Anbauten ergänzt. Der große Charme des alten Gebäudes blieb dabei erhalten. Der Trägerverein nutzte den Umzug in die größeren und besser ausgestatteten Räumlichkeiten zur inhaltlichen Standortbestimmung und Neukonzeptionierung. Das musikalische Profil wurde geschärft und es etablierten sich neue Veranstaltungsformen. Zudem bildete sich ein großer Pool ehrenamtlich Aktiver, die kontinuierlich an der Programmgestaltung des Hauses mitarbeiten.

Mit den neuen Räumlichkeiten hat sich die Wahrnehmung des Zentrums in der städtischen Landschaft und seine Rolle und Funktion im Stadtbild verändert. Zwar ist das Bollwerk 107 noch immer zuerst und vor allem Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsene, hat sich aber darüber hinaus ein wachsendes Publikum aus ganz verschiedenen Altersschichten erschlossen. Der attraktive Veranstaltungssaal wird zudem von verschiedenen kulturellen Akteuren der Stadt für Kooperationsveranstaltungen angefragt, woraus sich zahlreiche fruchtbare Kontakte ergeben. Das Bollwerk 107 hat sich zu einer kulturellen Basisstation entwickelt, bei der die verschiedensten Netzwerke Raum und Verankerung finden.

Das monatliche Programmangebot umfasst eine Vielzahl an Veranstaltungen mit einem Schwerpunkt bei musikalischen Angeboten wie Konzerten und Partys sowie Comedy Veranstaltungen in der knapp 300 qm großen Halle. In der vom Verein selbst bewirtschafteten KulturKneipe finden kleinere und selbstaktivierende Veranstaltungen statt, wie monatliche Sessions, Poetry- und SongSlams, Quiz- und Spieleabende als auch kleinere Konzerte. Auf die Unterstützung der in den Proberäumen beheimateten Bands wird dabei gerne zurückgegriffen. Der Spiegelsaal bietet Raum für Sitzungen und Tanzgruppen aller Alter. Eine weitere Säule der Arbeit ist die Initiativen- und Projektarbeit, die immer wieder in Zusammenarbeit mit den Teilnehmenden neue niederschwellige Angebote entwickelt und nicht selten durch Drittmittel ermöglicht wird.

Das Bollwerk respektive der VFJK e.V. veranstaltet jährlich das Internationalen Comedy Arts Festival Moers. Es ist Deutschlands ältestes Festival der komischen Künste (gegründet 1976) und entwickelte sich vom freakigen Szene-Treff zu einer der weltweit renommiertesten Veranstaltungen seiner Art. Beim Gipfeltreffen der globalen Komik sind jegliche Genres vertreten und sorgen für ein kontrastreiches Programm: visuelle, musikalische, theatrale, wortreiche, clowneske, artistische Comedy und vieles, das sich nicht in Kategorien sperren lässt. Neben etablierten internationalen und nationalen Größen präsentiert das ComedyArts Festival viele Geheimtipps und innovative Inszenierungen. Seit 2014 ist das bisherige Open-Air Festival überaus erfolgreich in die Moerser Festivalhalle beheimatet.

Träger des Bollwerk 107 und des Internationalen ComedyArts Festival Moers ist der „Vereins zur Förderung der Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Wesel e.V. (VFJK e.V.)“.